DER EXPERTE – DAS BUCH – IHR NUTZEN

DER EXPERTE – DAS BUCH – IHR NUTZEN

Unternehmen werden gegründet, um Gewinne zu machen. Im Idealfall arbeiten Management und Beschäftigte gemeinsam daran, dieses Ziel zu erreichen. Allerdings gibt es immer wieder auch Krisensituationen, in denen Unternehmen in Existenznöte geraten. Dann benötigen sie Hilfe zur Bewältigung von Aufgaben, auf die sie nicht vorbereitet sind. Solche Situationen sind nicht nur wegen einer möglichen Insolvenz gefährlich, sondern weil bei den Massnahmen, die zur Krisenbewältigung ergriffen werden, regelmässig Dritte – in der Regel Banken – Einfluss auf die Unternehmen bekommen und diese damit an Autonomie verlieren.

Der deutsch-schweizerische Unternehmensberater Stephan Cohnen hat nun seine langjährigen Erfahrungen mit Restrukturierungsmassnahmen in dem „Ratgeber Restrukturierung. Tipps, Tricks und Handlungsempfehlungen Mittelstand“ vorgelegt. Er berücksichtigt dabei insbesondere die Situation mittelständischer Unternehmen, die in Notsituationen schnell Beute von Managementberatungen werden können.

Cohnen plädiert dafür, dass betroffene Unternehmen ihr Sanierungsgutachten selbst erstellen. Sie bleiben damit nicht nur autonomer in der Krise, sondern wappnen sich damit vor weiteren Schwierigkeiten, da durch die Arbeit am eigenen Sanierungsgutachten auch alle Unternehmensprozesse überprüft werden. Der Ratgeber stellt zunächst alle beteiligten Akteure und deren Interessen vor und erläutert anschliessend Schritt für Schritt alle erforderlichen Massnahmen, um ein Gutachten zu erstellen, auf dessen Grundlage das Management mit Gesellschaftern und Banken die weitere Vorgehensweise besprechen kann.

Insider Cohnen geht es mit dem Ratgeber keineswegs darum, abstrakte Krisenkonstellationen wissenschaftlich genau zu sezieren und daraus Theorien abzuleiten – er gibt Unternehmen einen Werkzeugkoffer und Anleitungen an die Hand, d.h. pragmatische Hilfe zur Selbsthilfe, wie sie im Mittelstand gang und gäbe ist. Cohnen beschreibt, bewertet, gibt Tipps und nennt Praxisbeispiele. „Die Firmen müssen selbst wieder festen Boden unter die Füsse zu bekommen“, ist sein Motto. Er will, dass sie gestärkt aus dem Tal der Tränen herausfinden, zum Wohl aller Beteiligten.
Das Buch setzt auf die Mitarbeit der Betroffenen – dieses Engagement ist erforderlich, wenn das Heft des Handelns nicht aus den Händen geben will und sich damit wichtige Entscheidungsmöglichkeiten nimmt. Cohnen nennt sein Verfahren „bottom-up-restructuring®.

Schreibe einen Kommentar